Führerschein Finanzierung

Jetzt in nur 3 einfachen Schritten den günstigen Führerscheinkredit finden!

1. Das Onlineformular für die Kreditanfrage ausfüllen
2. In wenigen Minuten individuelle Angebote von bis zu 20 nahmenhaften Banken erhalten
3. Nun das beste Ratenkreditangebot wählen, oder nicht!

Kredit für Führerschein

Kredit für den Führerschein

Ein Führerschein, zumindest der PKW Führerschein, ist heute gerade im Berufsleben unerlässlich, denn es wird eine hohe Flexibilität und Mobilität von Arbeitgebern gefordert. Auch in der Freizeit und im ganz normalen Alltag ist ein Fahrzeug für viele notwendig, wenn sie in ländlichen Regionen mit ungünstigen Verkehrsanbindungen an den öffentlichen Nahverkehr leben.

Schüler, Auszubildende, Studenten sowie Personen jeder Altersgruppen kommen als Führerscheinanwärter in Frage. Für alle stellt sich die Frage: „Wie kann ich den Führerschein günstig finanzieren?“ Barmittel sind rar, da die Lebenshaltungskosten permanent steigen und Rücklagen kaum mehr in ausreichendem Maße gebildet werden können. Die Preise und Kosten für den Führerschein liegen im Schnitt und je nach Art – PKW, Motorrad, LKW – zwischen 1.300 und 2.000 Euro, wobei sich der individuelle Preis durch zusätzliche Fahrstunden oder wiederholte Prüfungen nochmals erhöhen kann. Auch sollte bedacht werden, dass die Finanzierung eines Fahrzeuges evtl. noch ein Thema ist.

Ein Führerscheinkredit kann hier die Lösung sein, vorausgesetzt, man erfüllt die Bedingungen, zu denen neben der Volljährigkeit auch eine gute Bonität sowie ein geregeltes Einkommen gehören. Doch was, wenn es an einem geregelten Mindesteinkommen oder an Bonität mangelt oder gar ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt?

Ein günstiger Kredit für den Führerschein muss dennoch kein Traum bleiben, denn es finden sich für die verschiedenen Zielgruppen Optionen wie Ratenkredit, Kredit von Privat, der Führerscheinkredit vom Arbeitsamt oder ein Kredit trotz Schufa, der von Kreditvermittlungen online angeboten wird.

Führerschein Kredit Vergleich

Direktbanken und Online Banken zeigen sich in den Kreditangeboten für den zweckgebundenen oder verwendungsfreien Ratenkredit mit günstigen und flexiblen Konditionen, die es zu vergleichen gilt. Der Ratenkredit kennzeichnet sich durch feste Laufzeiten und einen festen Zinssatz über die gesamte Laufzeit hinweg. Die Laufzeit kann zwischen 12 und 96, mitunter auch 120 Monaten, gewählt werden. Es stehen Kreditbeträge von 1.000 bis etwa 70.000 Euro zur Verfügung. Der Sollzins kann bonitätsabhängig oder unabhängig angesetzt werden, wobei bei den bonitätsabhängigen Zinsen eine gute Bonität für einen günstigen Zinssatz spricht und umgekehrt. Es ist angeraten, einen ausgiebigen Kredit Vergleich für den Führerscheinkredit online durchzuführen, denn die Unterschiede sind bares Geld wert. Auf diesen Konditionen sollte das besondere Augenmerk für den günstigen Kredit liegen:

  • Keine Bearbeitungsgebühren oder versteckte Gebühren
  • Zins bonitätsabhängig, bonitätsunabhängig
  • Kostenlose Sondertilgungen jederzeit
  • Vorzeitige Rückzahlung in einem Betrag ohne Kosten
  • Mögliche Ratenaussetzung
  • Schnelle Kreditauszahlung ohne Extrakosten

Führerschein finanzieren – Aber Wie?

Der Ratenkredit, als spezieller zweckgebundener Kredit oder als Kredit zur freien Verfügung, kommt hier vorrangig für die Führerscheinfinanzierung in Frage. Er kann auf verschiedenen Wegen beantragt werden. Zum Beispiel über die Fahrschule, die entweder selbst Ratenzahlung anbietet oder mit einer Kreditbank zusammenarbeitet. Eine beliebte Option ist auch die Hausbank oder eine Filialbank in der Nähe, um eine Kreditanfrage für den Führerschein zu stellen.

Weitaus günstiger kann den Kreditnehmer jedoch die Führerscheinfinanzierung über einen Online-Ratenkredit bei Direktbanken kommen. In schwierigen Fällen und wenn Banken abwinken, haben sich Kreditmarktplätze für den Kredit von Privat oder Kreditvermittlungen für den Kredit ohne Schufa bewährt. Steht der benötigte Führerschein direkt im Zusammenhang mit dem Berufsleben und soll die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen bzw. ist für eine potentielle Arbeitsstelle unerlässlich, kommt auch der Führerschein vom Jobcenter in Frage. Möglichkeiten finden sich also reichlich und das für jede individuelle Voraussetzung.

Keine gute, dafür eine immens teure Idee ist die Finanzierung über den Dispokredit des Girokontos. Wenn man bedenkt, wie viele Bürger heute einen Ratenkredit zum Ausgleich des teuren Dispos aufnehmen müssen, sollte diese Option direkt ausscheiden.

In der Ausbildung oder als Schüler

Mit dem PKW-Führerschein beginnen Schüler, Auszubildende oder angehende Studenten heute schon oft mit 17 Jahren, das ist gesetzlich möglich, für die Motorradklasse 1 können sich sogar 16-Jährige zum Erwerb des Führerscheins anmelden. Das ist prima, aber Kredite werden ausschließlich an Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, vergeben, auch das ist in Deutschland Gesetz.

Für volljährige Azubis und Studenten finden sich einige wenige Kreditangebote, die jedoch hinsichtlich der Voraussetzungen einige Bedingungen stellen, was das Einkommen betrifft. Entweder liegen anderweitige finanzielle Sicherheiten oder eine Übernahmeerklärung des Ausbildungsbetriebes vor oder die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten treten als Mitantragsteller auf. Die Kreditbeträge wie auch die Laufzeiten und der Zins liegen hier niedrig. Generell ist bei Schülern, Studenten und Azubis ein Mitantragsteller sinnvoll, um die Chancen auf einen Führerscheinkredit deutlich zu erhöhen.

Führerscheinkredit von der Agentur für Arbeit

Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Führerschein vom Arbeitsamt oder Jobcenter für Arbeitslose und Hartz IV Bezieher bezahlt werden. So zum Beispiel wenn der Erwerb des Führerscheins die Chancen auf einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz deutlich erhöht oder sogar je nach Berufszweig unbedingt erforderlich ist. Die Chancen auf die Führerscheinfinanzierung erhöhen sich weiter, wenn der Arbeitslose bereits eine Einstellungszusage vom zukünftigen Arbeitnehmer hat, der allerdings einen Führerschein voraussetzt. Arbeitssuchende sollten sich daher bei ihrem zuständigen Amt über die Möglichkeiten informieren, auch der Antrag für die Kostenübernahme wird bei der ARGE gestellt.

Führerschein Finanzierung ohne Bank

Wenn Banken keine Aussicht auf einen Führerscheinkredit bieten, da sie ihre konkreten Vorschriften und Bedingungen haben, ist der Kredit von Privat noch eine Tür, sie sich schon so manchem geöffnet hat. Kredit von Privat bedeutet, dass der Kreditbetrag nicht von einer Bank vergeben wird, sondern von Privatpersonen oder auch Unternehmen. Das hat den Vorteil, einige bürokratische Hürden außen vorzulassen, da persönliche Komponenten wie Verständnis für die Situation und Unterstützungsbereitschaft mehr Raum einnehmen. Nichts destotrotz gilt auch auf den Kreditmarktplätzen für den Führerscheinkredit von Privat wie Lendico, Auxmoney oder Smava, dass der Kreditnehmer volljährig ist und in die Schufa-Auskunft einwilligt. Der Sollzins wird anhand der Bonität festgelegt. Der große Vorteil liegt beim Kredit von Privat darin, dass viele einzelne Kreditgeber sich an der benötigten Kreditsumme mit Teilbeträgen beteiligen können, was die Chancen auf den Erhalt weitaus erhöht.

Führerscheinkredit ohne Schufa

So mancher scheut die Schufa-Auskunft, weil er vielleicht weiß oder ahnt, dass seine Bonität nicht die beste ist und sich hier schon eine Anfrage für den Führerscheinkredit erübrigt. Ein negativer Schufa-Eintrag schließt eine Kreditanfrage bei Banken ohnehin aus. Auch für solche Fälle gibt es Lösungen, nämlich Online-Kreditvermittlungen, die mit verschiedenen Banken, meist in der Schweiz (Schweizer Kredit), zusammenarbeiten und einen Kredit trotz Schufa und ohne Schufa-Anfrage vermitteln können. Allerdings wird hier ein Mindesteinkommen gefordert, auch die Kreditkosten und der Sollzins als Festzins liegen höher, um das Risiko abzufangen. Hier sollten unbedingt die schwarzen Schafe von den seriösen und bekannten Plattformen abgegrenzt werden. Zu den erfahrenen Kreditvermittlern online gehört beispielsweise Maxda.

Führerscheinarten

Die Kosten für einen Führerschein und somit auch die benötigte Kreditsumme richten sich nach der Führerscheinklasse. Hier lassen sich drei große Kategorien (mit Unterklassen) unterscheiden:

PKW Führerschein, Klasse B und BE (früher 3):

  • Klasse B für PKW bis 3,5 t Gesamtgewicht, Bauweise für Personenbeförderung bis max. 8 Personen, mit Anhänger bis 750 kg oder mit Anhänger über 750 kg, wenn das Gewicht des Gesamtgespanns 3,5 t nicht übersteigt.
  • Klasse BE: Anhängerführerschein, wenn mit einem Kraftfahrzeug der Klasse B ein Anhänger über 750 kg gezogen wird oder das Gesamtgespann aus PKW und Anhänger ein Gesamtgewicht von 3,5 t überschreitet.

Motorrad Führerschein, Klasse A, A2, A1 (früher 1, 1a, 1b):

  • Klasse A: Krafträder (mit Beiwagen), Hubraum größer als 50 cm³, bbH mehr als 45 km/h sowie dreirädrige Kraftfahrzeuge, deren Leistung mehr als 15 kW beträgt.
  • Klasse A2: Krafträder (mit Beiwagen), Motorleistung bis 35 kW, Verhältnis Leistung/Leermasse max. 0,2 kW/kg.
  • Klasse A1: Krafträder (mit Beiwagen), max. Hubraum 125 cm³, max. 11 kW Motorleistung, Leistung/Leermasse max. 0,1 kW/kg und dreirädrige Kfz mit symmetrisch angeordneten Rädern, Hubraum über 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren und/oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit über 45 km/h, Leistung max. 15 kW.

LKW Führerschein, Klasse C, CE, C1, C1E (früher 2 / 3):

  • C: Schwerer LKW
  • CE: Schwere Lastzüge, Kraftwagen über 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht u. Anhänger über 750 kg zulässiges Gesamtgewicht
  • C1: Leichter LKW
  • C1E: Leichtere Lastzüge