Kredit abgelehnt – Was nun?

Wird ein Kredit abgelehnt, sind die Gründe dafür in den meisten Fällen nachvollziehbar. Nicht immer aber wird es gelingen, die entsprechenden Hindernisse auszuräumen.

Der ‚gute‘ Schuldner

Banken und andere Finanzinstitute, die Kredite vergeben, müssen darauf achten, dass der Schuldner nach menschlichem Ermessen in der Lage sein wird, seinen Kredit zuverlässig, pünktlich und komplett zurückzahlen zu können. Sprechen wichtige Gründe gegen diese Annahme, muss der Kredit im Eigeninteresse der Bank verweigert werden.

Warum wird ein Kredit abgelehnt?

Wenn der Kreditgeber davon ausgehen muss, dass der Schuldner nicht in der Lage sein wird, seinen Kredit zu tilgen, wird er den entsprechenden Antrag ablehnen. Gründe für die Ablehnung sind:

Zu geringes Einkommen

Das Einkommen des Schuldners muss in einem realistischen Verhältnis zu den monatlichen Raten für die Rückzahlung des Kredites stehen. Nach Abzug aller Kosten für den Lebensunterhalt muss ausreichend Geld zur Schuldentilgung übrig bleiben. Ist dies nicht der Fall, kann kein Kredit gewährt werden.

Befristetes Arbeitsverhältnis

Dabei besteht die Gefahr, dass der Arbeitsvertrag des Schuldners nach Ablauf der Befristung endet und somit kein regelmäßiges Einkommen mehr zur Verfügung steht.

Der Schufa-Eintrag

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, allgemein Schufa genannt, gibt den Banken darüber Auskunft, ob ein Schuldner in der Vergangenheit immer regelmäßig seine Kredite zurückgezahlt hat. Es geht bei der Schufa-Abfrage also nicht darum, wie oft und in welcher Höhe in der Vergangenheit Kredite oder Hypotheken aufgenommen wurden, sondern um das Vertrauen in die Zahlungsfähigkeit und Zahlungwilligkeit des Schuldners. Wer, aus welchen Gründen auch immer, in der Vergangenheit seine Schulden nicht bedient hat, hat dieses Vertrauen zunächst verspielt.

Kredite für Existenzgründer

Die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit birgt Chancen und Risiken. Häufig dauert es eine gewisse Zeit, bis abzusehen ist, ob das neue Unternehmen überlebensfähig ist. In dieser Situation der Unsicherheit tun sich Banken und Finanzinstitute schwer, einen Kredit zu vergeben.

Kredit für ältere Menschen

Je älter ein Kreditnehmer ist, desto größer das Risiko für die Bank. Anhand von Sterbetafeln lässt sich die Lebenserwartung abschätzen, damit einhergehend für die Kreditgeber die Wahrscheinlichkeit, dass ein Schuldner vor Begleichung seiner Schuld sterben wird.

Dies sind nur einige Gründe, die zur Ablehnung eines Kredites führen können. Was ist zu tun?
Prinzipiell muss man die Bank davon überzeugen, dass sie in jedem Fall ihr Geld zurückerhalten wird, inklusive aller Zinsen und Gebühren. Folgende Möglichkeiten kann der Schuldner nutzen:

– Kreditversicherung
Eine Kreditversicherung kann selbst dann sinnvoll sein, wenn die Bank den Kredit problemlos gewährt. So können Angehörige im Todesfall abgesichert werden, was vor allen Dingen bei hohen Kreditsummen oder Hypotheken auf selbstgenutzte Immobilien Sinn macht.
– Sicherheiten
Eine Immobilie, schuldenfrei oder nur noch gering belsatet, kann der Bank als Sicherheit für einen Kredit angeboten werden. Dies gilt besonders für höhere Kredite, etwa im Rahmen von Investitionen für eine Existenzgründung.
– Bürgschaft
Mit einer Bürgschaft kann die Bank im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners auf den Bürgen zurückgreifen. Dieser hat sich vertraglich verpflichtet, die Schulden des Kreditnehmers zu begleichen, sollte dieser dazu nicht mehr in der Lage sein. Ein Beispiel für eine solche Bürgschaft sind Eltern, die alf Bürge für ihre Kinder eintreten.
Natürlich muss für die Bank ersichtlich sein, dass der Bürge selbst in der Lage ist, diese Schulden zu übernehmen. Wer selbst hoch verschuldet ist und über kein verlässliches Einkommen verfügt, kommt als Bürge nicht in Frage.
– Schufa-Eintrag überprüfen
Nicht immer stimmen die Angaben der Schufa mit den Tatsachen überein. Bei einem abgelehnten Kredit kann es deshalb Sinn machen, eine Eigenauskunft bei der Schufa zu beantragen, die einmal im Jahr kostenlos ist. Wurden dort nachweislich falsche Angaben gespeichert, kann der abgelehnte Schuldner auf deren Streichung bestehen und anschließend einen neuen Kreditantrag stellen.

Fazit
Alles, was das Vertrauen in die Zahlungsfähigkeit eines Kreditnehmers fördert, wirkt sich positiv auf die Kreditvergabe aus. Es gilt, Missverständnisse aus dem Weg zu räumen (Beispiel Schufa) und der Bank neue Perspektiven zu eröffnen (Beispiel Restschuldversicherung oder Bürgschaft). Manchmal reicht es, die eigenen Ansprüche zurückzuschrauben und die Kreditsumme den eigenen Möglichkeiten nach unten anzupassen.